Seminarteilnehmer

Kunst kommt von Können, oder...?

von Andreas Oeldemann

Der Familienbund veranstaltete zum ersten Mal ein Kunstseminar mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Der Anspruch war hoch, schließlich sollte unter fachkundlicher Anleitung des bildenden Künstlers Jan Bresinski aus Eitorf (Rheinland) die Theorie und Praxis des "Kunstschaffens" erläutert und geübt werden. Kunst schaffen und verstehen, kreativ und neugierig sein: das sind nachgewiesene wichtige Faktoren bei der Persönlichkeitsbildung.

Das Seminar begann am Freitag mit einem gemeinsamen Einstieg, bei dem verschiedene Techniken und Stile vorgestellt wurden. Die Teilnehmer lernten dabei die Unterschiede (oder Gemeinsamkeiten) in der Aquarell,- Öl- und Acrylmalerei sowie verschiedene Techniken beim Zeichnen und Skizzieren. In Workshops wurden diese Techniken dann Samstags vertieft. Durch Kurzfilme und Präsentationen wurden auch Vorgehensweisen "großer" Künstler wie Picasso oder aktuell Richter vorgestellt.

Das Seminar endete am Sonntag mit einer außergewöhnlichen Kunstführung durch die erstaunlich vielfältigen "Schätze" des KSI. Frau Renate Goretzki, pädagogische Referentin des Erzbistums Köln, vermittelte dabei kompetent Fachwissen zu verschiedenen Kunstepochen und deren Künstler.

Das Seminar wurde organisiert von Verena Reichmann und Andreas Oeldemann. Das Team möchte die Kooperation mit dem KSI fortführen und hat für das nächste Jahr ein Folgeseminar vom 3.-5.11.2017 geplant. Das KSI wird dann nach Siegburg (Rheinland) umgezogen sein. Interessenten melden sich bitte in unserer Geschäftsstelle.

Zurück